Sind Pudel allergikergeeignet? - Englisch version - please scroll down

Hier soll nun meine Frau zu Worte kommen, da sie selbst betroffen ist:

 

Also sind Pudel allergikergeeignet?

Die Antwort darauf lautet "Jein".

 

Die Frage muss heißen, worauf reagieren Allergiker beim Hund allergisch? Das sind normalerweise nicht die Hundehaare, sondern die Enzyme im Speichel und in den Hautschuppen des Hundes.

 

Ich kann nur für mich sprechen, und bei mir ist es so: Ich habe Allergien gegen alles mögliche, angefangen bei Hausstaubmilben, über Gräser, Katzen, Baumpollen, Nahrungsmittelzusatzstoffe und einige Lebensmittel z.B. Walnüsse vertrage ich nicht gut. Nun kann ich zwar gut ohne Katzen und Walnüsse leben, aber ohne Hunde? Ohne Hunde möchte ich nicht leben, denn sie sind eine ausgesprochene Bereicherung für mein Leben. Gegen unseren alten Rüden Rapid war ich nach einigen Jahren sehr allergisch, ich konnte ihn kaum anfassen, da hatte ich schon Quaddeln auf der Haut.

Rapid hat sehr gesabbert - seine einzige negative Eigenschaft, für die er ja auch nichts konnte - aber: mir hat das immer Juckreiz auf der Haut verursacht und die Nase war des häufigern zu. Daher hatten wir uns ja auf die Suche nach Hunden gemacht, die nicht haaren, damit die Haare wenigstens nicht im ganzen Haus herumfliegen. So sind wir auf die Pudel gekommen.

 

Einen hygienischen Umgang mit den Hunden vorausgesetzt, also kein Hund schläft im Bett, der Hund wird nicht abgeküsst und der Hund leckt mich nicht, habe ich erstaunlicherweise so gut wie keine Probleme mit meiner Allergie. Und weil die Pudel keine Haare verlieren (aber dafür regelmäßig gebürstet werden müssen) bleibt meine Umgebung auch relativ hundeallergenfrei.

 

Etwas anderes ist es, wenn ich die Pudel föhne und schneide. Dann tränen mir die Augen und die Nase fängt an zu laufen. Es gibt zwei Möglichkeiten: entweder Allergietabletten einwerfen oder einen Mundschutz tragen. Ich habe mich für das Tragen des Mundschutz entschieden - er stört mich nicht und hält die Allergene von mir fern. Wobei ich nicht sagen kann, ob ich nun allergisch auf die Pudelhautschuppen oder den Pudelspeichel reagiere. Es ist auch gut möglich, dass ich auf Pollen und Hausstaubmilbenkot reagiere, der sich natürlich auch im langen Pudelfell sammeln kann.

 

Es wird oft empfohlen, Haare des gewünschten Tieres mit zum Allergologen zu nehmen und sich darauf testen zu lassen. Persönlich halte ich nicht so viel davon, weil, selbst wenn ich heute nicht allergisch auf die Pudelhaare reagiere, kann das in einigen Monaten schon wieder ganz anders aussehen. Einen Versuch ist es sicher wert, eine Allergiefreiheit für den Rest des Hundelebens kann aber nicht garantiert werden.

 

Damit für mich das Allergiepotential gesenkt wird, werden unsere Hunde regelmäßig gebadet. Das Fell ist dann sauber und alle Allergene sind weggespült worden. Dies hat mir übrigens auch bei meinen kurzhaarigen Hunden schon geholfen.

 

Ob man gewillt ist, die Einschränkungen bei der Haltung eines Pudels möglicherweise auf sich zu nehmen, muss jeder für sich selbst entscheiden.

 

Ich störe mich normalerweise nicht an meine Allergien, weil ich mein Leben nicht in allen Bereichen den Allergien unterwerfen möchte. Damit komme ich gut zurecht.

 

Besonders wenn ein Kind von diesen Allergien betroffen ist, muss man zum Wohle des Kindes und des Tieres entscheiden. Ich kann gut damit leben, ggf. mehr Medikamente einzuwerfen, als ohne Hunde. Ob man dies seinem Kind möglicherweise zumuten möchte, muss jeder für sich entscheiden.

Are Poodles suitable for allergy sufferers?

Here is my wife to speak, because she is concerned:

 
OK!

Are Poodles suitable for allergy sufferers?

The answer is "yes and no".

The question should be: what allergists are allergic to the dog? These are usually not the dog hair, but the enzymes in the saliva and in the dander of the dog.

I can only speak for myself, and for me it is this: I have allergies to many things, from dust mites, grasses, cats, tree pollen, food additives and some foods.

I can not walnuts well. Now, though I can well live without cats and walnuts, but without dogs? I would not live without dogs, because they are a definite asset to my life. Against our old males Rapid I was very allergic after a few years, I could barely touch him, because I had welts on the skin.

Rapid produced a lot of sobber - his only negative trait for which he indeed was not responsible - but: I have always causes itching on the skin and I was often not able to breath via the nose  Therefore, we began to search for dogs that does not shed hair, so the hair at least is not flying around in the house. So we arrived at the poodle.

Providing a hygienic handling of the dogs, that is  e.g. that the dog is not sleeping in the bed, the dog will not "kiss" me and the dog does not leak, I have surprisingly almost no problems with my allergies. And because the Poodle does not shed (but need to be brushed regularly) my environment also remains relatively free from pet allergens.

It is another matter if I dryblow and cut the poodle. Then my eyes water and my nose starts to close. There are two possibilities: either take allergy tablets or wear a mask. I opted for wearing the mask - it does not bother me and keeps allergens away from me. I can not say whether I now  react allergic to the poodle dander or saliva poodle. It is also quite possible that I react to pollen and dust mites, which can of course  be also collected in long poodle fur.

It is often recommended that the hair you want to take the animal with allergist and get tested on it. Personally, I think not so much of it, because even if someone now has no allergic reaction to the poodle hair, in a few months it can be again quite different. It is certainly worth a try, an allergy free life for the Hunman can not be guaranteed for the rest of the dog's life.

For me the allergy potential is lowered, if our dogs are bathed regularly. The skin is clean and all allergens have been washed away. This has also helped me by the way with my short-haired dogs already.

If you are willing to accept these possible restrictions on owning a poodle, has everyone to decide for himself.

I usually do not bother about my allergies, because I do not want my life to be subjected to allergies. So I get along well.

Especially when a child is affected by these allergies, you have to decide for the good of the child and the animal. I can live with it, if necessary, take more medicines than without dogs. Whether you want to do this to your child - this is your own decision.