Die dritte Lebenswoche

So langsam werden die kleinen mobiler. Das Laufen ist noch ziemlich staksig, aber sie werden geschickter. Ende der Woche zieht die Wurfkiste dann aus dem Arbeitszimmer ins Wohnzimmer, damit die Welpen an unserem täglichen Leben besser teilhaben können. 

 

 

Die Jungs sind schon die ganze Zeit sehr neugierig, was sich im Arbeitszimmer so tut. Natürlich wissen sie schon ganz genau, dass Jill Welpen bekommen hat. Heute hat Lion mal ganz vorsichtig die Nase ins Arbeitszimmer gesteckt und nach den Welpen geschaut.

 

In einem leeren Haselstrauch
da sitzen drei Spatzen, Bauch an Bauch.

Der Erich rechts und links der Franz 
und mitten drin der freche Hans.

Sie haben die Augen zu, ganz zu,
und obendrüber da schneit es, hu!

Sie rücken zusammen dicht an dicht.
So warm wie der Hans hats niemand nicht.

Sie hör’n alle drei ihrer Herzlein Gepoch.
Und wenn sie nicht weg sind, so sitzen sie noch.

Christian Morgenstern